Jul
2

Neuer Trend bei den Reiseunterkünften – Schlafen auf fremden Sofas

Author admin    Category Reise-Tipps     Tags

Couchsurfing wird immer beliebter unter Reisenden, die eine günstige Schlafmöglichkeit suchen. Aber Couchsurfing bietet nicht nur private Unterkünfte. Neue Leute kann man auf diesem Wege auch unkompliziert kennenlernen und vielleicht nebenbei noch ein paar Insidertipps über den Ort erfahren. Doch Anfänger, die noch keine Erfahrungen mit dem Thema gemacht haben, sollten ein paar grundlegende Sachen beachten.

Das Online-Profil

Mittlerweile gibt es viele sogenannte Gastgeber-Communities auf der sich Reiselustige vernetzen können und so nach dem passenden Sofa Ausschau halten können. Wer sich als Neuling auf diesen Portalen anmeldet, sollte sich jedoch ausreichend Zeit nehmen, um sein Profil angemessen zu gestalten. Dazu gehört beispielsweise ein ansprechendes Foto, damit sich der Gastgeber einen ersten Eindruck verschaffen kann. Wer bereits Erfahrungen mit Couchsurfing gemacht hat, kann beispielsweise auch Fotos von seinen letzten Reisen hochladen. Die persönlichen Angaben sollten immer wahrheitsgemäß angegeben werden. Wer selber Gäste aufnehmen möchte, sollte genaue Angaben über den Stadtteil der Wohnung machen, wie viel Platz dem Gast gegeben werden kann, ob nur ein Sofa oder direkt ein Gastzimmer zur Verfügung steht. Auch die Zeit ist ein wichtiges Kriterium, das beachtet werden sollte. Daher sollte immer angegeben werden, wann man Zeit hat sonst kann es schnell passieren, dass man lauter Anfragen hat, die jedoch abgelehnt werden müssen, da man in diesem Zeitraum keine Zeit hat.

Gastgeschenke und Regeln

Wer dann schließlich den passenden Gastgeber gefunden hat, sollte sich rechtzeitig Gedanken über ein Gastgeschenk machen. Gastgeschenke sind gerne gesehen. Dabei kommt es nicht darauf an etwas sehr teures zu schenken, sondern ein kleines Mitbringsel mitzubringen, im Zuge der Gastfreundschaft. Richtige Regeln gibt es generell nicht. Jeder Gastgeber kann in seinem Profil im Vorfeld schon angeben, ob es sich beispielsweise um einen Nichtraucherhaushalt handelt, damit sich Gäste darauf einstellen können. Beachten sollte man als Gast jedoch, dass man seine Verpflegung selber mitbringen muss. Was auch gerne gesehen wird, ist die Beteiligung am Haushalt. Da man in der Zeit wo man sich dort aufhält auch Dreck verursacht, sollte das dazu gehören.

Couchsurfing- Eine gute Alternative

Wer offen für neue Bekanntschaften ist und ein gewisses Maß an Abenteuerlust mitbringt, der kann mit Couchsurfing seine Reisen bereichern und auf ungezwungene Art und Weise neue Menschen kennenlernen.

Post comment